Solidarität, die

Was bedeutet "Solidarität"?

Gemäß Duden, dem Rechtschreibwörterbuch der deutschen Sprache bedeutet "Solidarität": " unbedingtes Zusammenhalten mit jemandem aufgrund gleicher Anschauungen und Ziele" - das hat per se nichts mit einer vermeintlichen Verantwortung des Einen für die Gesundheit eines Anderen zu tun. Wir sind nicht für die Gesundheit anderer Menschen zuständig, denn wären wir das, müssten wir unseren Familienmitgliedern nicht nur das Rauchen und den Alkoholkonsum verbieten, sondern uns auch in deren Freizeitverhalten einmischen. Sportlichen Menschen etwa müssten wir dann "aus Solidarität" vorscheiben, wieviel und welchen Sport sie betreiben dürfen, denn sie könnten sich ja dabei auch verletzen. Risikosportarten müssten wir Ihnen sowieso verbieten, denn ein Base-Jump ist was völlig "unsolidarisches". Welches Maß dann angesetzt werden soll, ist nicht einfach, denn aus der Sicht eines "trainierten" Couch-Potatos ist jegliche sportliche Aktivität unverantwortlich und unsolidarisch.

Und wieder einmal betätigen sich Massenmedien und Staat als konzertierte Manipulatoren miesester Art, Sprache wird mißbraucht und der sprachliche Kontext zweckentfremdet.

In den 80iger Jahren ging in Polen aus sozialien Unruhen die Streikbewegung Solidarność hervor, die 1981 verboten wurde, 1989 Gewinner der Parlamentswahl war und später zur polnischen Gewerkschaft Solidarność wurde. Auch hier stehen die gemeinsamen Anschauungen und Ziele im Vordergrund und nicht eine unterschobene, willkürliche Übernahme vermeinticher Verantwortung für das Wohlbefinden Anderer.

Die Verwendung des Wortes Solidarität im Zusammenhang mit Maskenzwang und Injektion experimenteller Gen-Substanzen "zum Schutze Anderer" ist in diesem Kontext völlig fehl am Platz.

Einzig: Gesundheitsminister (!) Mückstein möge dann bitte aus "Solidarität" doch sofort mit dem Rauchen aufhören!

Eurer VfcG


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.