RKI Protokolle (Auszug) plus Kommentar Dr. Roman Schiessler Teil 3 von 4 (4. Systematische Täuschung - 5. Kollateralschäden)

4) Systematische Täuschung:

Zitat: „Gestern 1 positive Probe von 40, Virologische Ergebnisse legen nahe, dass SARS-CoV-2 nicht breit zirkuliert, Viele Labore melden aufgestockte Testkapazitäten,

Virologische Surveillance AGI übermittelt dem Eindruck, dass es keine relevante SARS-CoV-2 Zirkulation gibt, während über die Labornetzwerke eine beeindruckende wöchentliche Positivenrate sichtbar ist, dies ist schwer zu kommunizieren, einheitliche Absprache wäre gut auch hinsichtlich der anschließenden externen Kommunikation, Kommunikation zur Anzahl von Testungen häufig von extern gewünscht, Testkapazität sollte nicht nach außen kommuniziert werden, Zahl der durchgeführten Tests durchaus möglich, wichtig in welchen Kontext man dies stellt“

Beweis: 092_Ergebnisprotokoll_Krisenstabssitzung_2020-03-24 - 7

Zitat: Die Trends sollten besser erstmal nicht formuliert werden, da es sonst schwierig sein kann weitere Maßnahmen zu begründen.

Beweis: 094_Ergebnisprotokoll_Krisenstabssitzung_2020-03-25 – 4

Diese Zitate zeigen, daß man die sogenannte Pandemie herbeigetestet hat. Es gab nie eine reale Gefahr. Eine relevante Zirkulation eines Erregers von gesundheitlicher Relevanz gab es zu keiner Zeit. Darüber sollte auch Stillschweigen bewahrt werden, um die Agenda ungehindert voran treiben zu können. Im Vordergrund standen die politisch gewollten Maßnahmen und diese wurden pseudowissenschaftlich durch das RKI begleitet, begründet und umgesetzt.

5) Kollateralschäden:

Zitat: „Kollateralschäden: Insbesondere alte und hochalte Personen in häuslicher Pflege oder entsprechenden Einrichtungen formulieren, dass sie die Kollateralschäden der sozialen und physischen Distanzierung als schlimmer empfinden als ihre Angst vor einem möglichen Tod an COVID-19.“

Beweis: 146_Ergebnisprotokoll_Krisenstabssitzung_2020-05-02 - 4

Zitat: „Kritisch diskutiert wird Maskenpflicht für Grundschüler, evtl. Langzeitfolgen. Einzelschicksale: Depressionen, Suchtmittelkonsum steigen

Beweis: 302_Ergebnisprotokoll_Krisenstabssitzung_2020-10-21 – 5

Entscheidend war die politische Agenda. Daß hierdurch mehr Schaden und kein Nutzen erzielt wurde, interessierte niemanden.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.